ZUR FOREN-ÜBERSICHT
Lexikon Team Website Airsoft-Rechner Mitglieder Newsletter Teamspeak Registrieren Login
EQUIPMENT & TECHNIK » Grundlagen der Airsoft Technik für Einsteiger

 
Neue Antwort erstellen ZUR FOREN-ÜBERSICHT Vorheriges ThemaNächstes Thema
Grundlagen der Airsoft Technik für Einsteiger
Autor Nachricht
Cap Morgan
Besucher
Besucher




Wohnort:
Gundelfingen

Primärknifte:
G3A3 , G36K

#1   Beitrag Grundlagen der Airsoft Technik für Einsteiger
Ich werde versuchen in diesem Thread Einsteigern den Technischen Aufbau , die Wartung und die Reparatur von S-AEG´s zu erklären in der Hoffnung euch allen ein wenig die Angst vor dem Öffnen der Kniften zu nehmen und unnötigen Post´s ein klein wenig vorzubeugen.

1. Basics
2. Gearbox Internals
3. Tuning
4. Standardmäßige Schwachstellen
5. Vorbereitung / Arbeitsplatz
6. Der Gearjam



» 1. Basics


Airsofts funktionieren nicht durch Zauberei, im Grunde genommen handelt es sich dabei nur um allersimpelste Technik.
Ganz banal betrachtet funktioniert eine AEG wie eine Spritze beim Arzt. Aufziehen und wieder rausdrücken.
Der Arzt nimmt ein Medikament, zieht seine Spritze auf, sticht zu und presst das Medikament unter leichtem Druck wieder raus.

Wir machen das gleiche, nur eben mit Luft.
Der Motor zieht über die Gears den Piston „langsam“ nach hinten, der Cylinder füllt sich mit Luft. Sobald der Piston die hintere Stellung erreicht hat wird er freigegeben und die Feder presst den Piston „schnell“ wieder nach vorne in die Ausgangsstellung. Der Druck der dabei aufgebaut wird treibt die Kugel aus dem Lauf.



So weit die „Basics“



Die Innereien einer Gearbox haben alle einen Namen, diese Namen zu kennen erleichtert es euch und anderen ungemein bei Technischen Fragen gezielt ein Problem zu lokalisieren und ganz gezielt nach der optimalen Lösungen zu suchen.

2.1 Die Gearboxshell



Es wurden im Laufe der Jahre verschiedene Shells entwickelt. Unterschiedliche Formen und die Anordnung der Bauteile innerhalb der GB, integrierter oder externer Motor.
Je nach „Platzangebot“ innerhalb der Kniften werden diese eingesetzt.
Die überwiegende Mehrheit der Kniften auf dem Markt haben entweder eine Version 2 oder eine Version 3 Gearbox verbaut.



2.2 Bushings



Als Bushings bezeichnet man die Lager der einzelnen Gears. Es gibt sie in verschiedenen Durchmessern und Ausführungen. Aus Kunstoff, Stahl oder sogar als Kugellager. Überwiegend werden ab Werk Bushings mit 6 oder 7 mm Durchmesser verbaut. Der benötigte Durchmesser wird von der Shell bestimmt, soll heißen : In eine Shell für 6 mm Bushings können keine mit 7 oder 8 mm Durchmesser eingebaut werden.Umgekehrt natürlich auch nicht.

Standard sind bei den meisten Kniften Kunstoffbushings. Ein Austausch gegen Stahlbushings ist dringend zu empfehlen.

Pro / Contra

Kunstoff

© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. sind die leisesten
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. sind die billigsten
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. Leiern recht schnell aus und die gesamte Mechanik verschleißt sehr schnell

Kugellager

© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. relativ leise
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. stabiler als Kunstoff
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. teuer
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. verursachen bedingt durch ihre Breite bisweilen Probleme

Stahl

© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. bestes Preis/Leistungsverhältnis
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. beste Stabilität und geringster Verschleiß
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. Haber dieselben Maße wie Standard Kunstoff Bushings
© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. sind lauter als Kunstoff oder Kugellager



2.3 Gears / Anti reversal latch
In einer Gearbox sind 3 Gears verbaut.



Das Motorritzel (Pinion Gear) treibt das Bevel Gear an. Dieses wirkt auf das Spur Gear welches dann das Sector Gear in Bewegung setzt. Der äussere Zahnkranz des Sector Gear´s zieht dann den Piston nach hinten. Das Anti Reversal Latch sorgt dafür das sich die Gears nicht rückwärts bewegen können indem es am Bevel Gear in die Verzahnung einrastet und das Rückwärtsdrehen blockiert.


Wichtig: An den Anti Reversal Latch gehört eine Feder!



2.4Cylinder/ Cylinder Head / Piston / Piston Head


Der Cylinder und der Cylinder Head bilden den Druckkörper des Systems. Im Cylinder bewegt sich der Piston mit dem Piston Head vor und zurück und erzeugt so den Druck der benötigt wird um die Balls durch den Lauf zu Pressen. Cylinderheads und Pistonheads gibt es aus Metall oder aus Kunstoff wichtiger als das verwendete Material ist aber, ob sie gut abdichten oder nicht. Bei Pistonheads gibt es noch Variationen mit oder ohne Bohrungen auf der Frontseite und mit Kugellagern oder eben ohne.
Vorzugsweise sollte man welche mit Bohrungen und Kugellagern nehmen sollten diese getauscht werden.
Die Bohrungen sorgen für ein besseres Andrücken des Dichtungsringes an die Cylinderwand, die Kugellager vermeiden die Torsionsbelastung der GB Shell die beim Zusammendrücken der Feder entstehen.


2.5. Spring / Springguide
Springs gibt es in verschiedenen Stärken , der Einbau einer leistungssteigernden Feder darf in Deutschland nur von Büchsenmachern durchgeführt werden und erfordert ein neues Beschießen durch das Beschuß Amt, da wegen der Leistungssteigerung das ursprüngliche „F“ verfällt.
Springguides gibt es aus Metall oder aus Plastik, mit oder ohne Kugellager.
Beim Wechsel vorzugsweise zu einem Modell aus Metall mit Kugellagern greifen das dieses haltbarer ist und durch das Lager die Belastung der Shell reduziert.



2.6 Tappet Plate


Die Tappet Plate ist der träger des Nozzles und regelt die Vereinzelung der Balls aus dem Magazin. Gesteuert wird sie über einen Zapfen am Sector Gear und über eine Feder (Tappet Plate Spring) Da auf sie nur sehr geringe Kräfte wirken wir sie fast ausschließlich nur aus Kunstoff hergestellt.

2.7 Nozzle




Das Nozzle überträgt die Luft aus dem Cylinder auf die Balls , regelt gesteuert über die Tappet Plate die Zuführung der einzelnen Balls in den Lauf und Bildet die Verbindung des Drucksystems der Gearbox zum Lauf bzw. der Hop Up Unit.
Diese große Zahl der Aufgaben macht das Nozzle zur größten Schwachstelle des AEG Systems welche später jedoch noch genauer behandelt wird.



2.8 Trigger / Switch Assembly
Die Switch Assembly regelt die Stromversorgung des Motors. Wird der Trigger gedrückt schließt sich der Stromkreis und der Motor beginnt sich zu drehen bis der Kontakt wieder unterbrochen wird. Diese Funktion übernimmt der Cut Off Lever welcher über das Sector Gear angesteuert wird und in einer bestimmten Stellung des Gears den Kontakt wieder öffnet und die Stromzufuhr zum Motor wieder unterbricht. . Die Betätigung des COL durch das Sector Gear erfolgt über einen “Nocken” auf der linken Seite des Gears. Der COL wird dadurch nach unten gedrückt und hebelt am anderen Ende den Kontaktschieber der Switch Unit aus, wodurch dieser dann vom Trigger abrutscht, wieder nach hinten zieht und der Stromkreis unterbrochen wird.
Bei „Vollauto“ (in D bei S-AEG ´s verboten) wird der Cut off Lever einfach durch die Selector Plate in der oberen Stellung gehalten und somit deaktiviert. Dadurch wird der Kontakt erst dann unterbrochen wenn man den Trigger wieder loslässt

Der Cut off lever




2.9 Motor /Pinion Gear

Der Motor treibt über das Pinion Gear ( Motorritzel) das Bevel Gear an. Je nach Knifte werden verschiedene Typen verwendet.
-Long Type
-Medium Type
-Short Type

Es handelt sich dabei um dieselben Motoren, lediglich die Länge des Motorschaftes variiert und muss zwingend richtig gewählt werden.
Es gibt auch besonderst starke Motoren ( Neodym Motoren) die für Tunings benötigt werden da die Standard Motoren nicht genügend Kraft haben um starke Federn aufzuziehen.
Der beste zur Zeit auf dem Markt ist meines Wissens nach der Systema Magnum. Allerdings auch der Teuerste…



Hier nochmal alle Innereien der Gearbox zusammen.





» 3. Tuning


Das Leistungssteigernde Tuning einer Airsoftknifte darf in Deutschland nur durch einen Büchsenmacher erfolgen und erfordert eine neue Abnahme der Knifte durch das Beschuss Amt .
Aus diesem Grund gehe ich nicht näher auf Leistungssteigerndes Tuning ein. Wer sich mit diesem Thema befassen möchte findet im Internet z.B. bei 700fps und ähnlichen Seiten mehr als genug Informationen zu diesem Thema. Es sollte aber jedem bewusst sein das er sich damit einen ganzen Haufen Ärger einhandeln kann[/color].






» 4. Standardmässige Schwachstellen


Bestimmte Änderungen an der S-AEG sind allerdings durchaus empfehlenswert, allein schon um potenzielle Schwachstellen auszumerzen und die Zuverlässigkeit und den Verschleiß zu minimieren.
Einige Bauteile der Gearbox sind je nach Hersteller aus höher- / minderwertigem Material hergestellt um die Herstellungskosten so niedrig wie möglich halten zu können.

1. Bushings
Bushings aus Kunstoff finden sich bei den meisten neu gekauften Kniften. Sie sind schön billig und halten eine gewisse Zeit auch ganz gut. Vor allem wenn die Knifte wenig geschossen wird. Sobald sie aber ausgeleiert sind steigt der Verschleiß an allen angrenzenden Bauteilen massiv an und nach kürzester Zeit kann man die gesamten GB Teile wegschmeißen. Hier empfiehlt es sich sofort auf Stahlbushings umzusteigen und dieses Problem von vorneherein auszuschließen.

2. Gears

Standard Gears werden meistens aus Druckguß hergestellt. Die Verwendung von Stahlgears
ist auf jeden Fall ratsam da diese wesentlich höheren Belastungen stand halten.

3. Shimmen
Als Shimmen bezeichnet man das exakte Ausrichten der Gears innerhalb der Gearbox. Dazu werden zischen den Gears und den Bushings so lange Scheiben beigelegt bis die Gears zueinander ausgerichtet , spielfrei in der Shell sitzen.
Hier gibt’s Hilfe:

4. Piston



Standardmäßig aus Plastik mit Zahnreihen aus Plastik. Nur der letzte Zahn ist aus Metall.
Die Kunstoffzähne laufen sehr schnell ein. Wenn das gerade auf einem Skirm passiert und man keinen Ersatz dabei hat ist der Tag gelaufen. Ideal sind Pistons aus hartem Kunstoff mit durchgehenden Stahlzähnen. Alupistons sind vergleichsweise Schwer und belasten die Shell beim Aufschlag auf den Cylinder Head nur unnötig.


5. Shell
Standardshells sind auf Stock Internals und eine begrenzte Lebensdauer ausgelegt. Wenn diese gewechselt wird empfiehlt es sich gleich eine verstärkte Shell einzubauen. Deep Fire stellt hervorragende Shells her die auch stärksten Belastungen dauerhaft stand halten.



» 5. Vorbereitung / Arbeitsplatz


Solange man sich beim Schrauben an ein paar einfache Regeln hält kann eigentlich nicht wirklich viel schief gehen. Man muss kein Ingenieur sein um eine GB zerlegen und wieder Zusammensetzen zu können. Ein wenig Vorbereitung und ein ruhiges Plätzchen mit ausreichendem Licht und genügend Platz ist alles was nötig ist. Und Zeit! Nehmt euch Zeit für das Schrauben, Stress verursacht nur Fehler.

1. Überlegt VORHER was ihr genau machen wollt. Sucht euch so viele Informationen wie möglich zusammen wie ihr kriegen könnt BEVOR ihr den Schraubenzieher in die Hand nehmt. Das Internet ist voller Videos und Bilder von dem was euch erwartet wenn ihr die Knifte öffnet. Auf Youtube findet man so ziemlich zu jedem Thema ein Video in dem euch Schritt für Schritt gezeigt wird wie es gemacht wird und worauf man VORHER achten sollte. Eine weitere sehr gute Seite ist :


2. Besorgt euch VORHER soweit möglich alle benötigten Teile die ihr braucht. Je mehr Zeit zwischen dem Zerlegen und dem Zusammensetzen liegt desto höher ist die Gefahr zu vergessen wo was hingehört und wie rum das „verdammte“ Teil jetzt da drin war. Eine Kamera zur Hand zu haben ist ebenfalls sehr empfehlenswert, so kann man während der Arbeit auch mal Erinnerungsfotos schießen die einem beim zusammenbau noch mal zeigen können wo und wie das Teil eingebaut war .


3. Sorgt dafür das eure Arbeitsfläche Sauber ist und ihr keine Platzprobleme haben werdet. Is klar, das Genie beherrscht das Chaos aber beim GB aufmachen ist es tierisch ätzend wenn man jedes Teilchen erst mal in nem Berg anderer Sachen suchen muss und hoffentlich auch wieder findet. Ein paar leere Schachteln und Dosen helfen dabei Teile einzelner Baugruppen getrennt von anderen Teilen aufzubewahren. Eine durchsichtige Plastiktüte in der ihr Teile zerlegt sorgt auch dafür das wegfliegende kleine Federn und Hebelchen nicht verloren gehen.





4. Legt euch anständiges, passendes Werkzeug zurecht. Wenn ihr Schraubenköpfe vernudelt weil ihr falsches / kaputtes Werkzeug benützt steht ihr beim zusammenbauen recht blöd da wenn die Schrauben sich nimmer festziehen lassen. Übrigens.... nach fest kommt ab!


5. KEINE GEWALT!!!! Wenn’s klemmt stimmt etwas nicht. An der Knifte ist nix dran wo man mit Kraft nachhelfen muss damit es passt. Noch mal aufmachen und den Fehler suchen und abstellen. Wenn ihr „nachhelft“ wenn’s klemmt macht ihr mit ziemlicher Sicherheit was kaputt.


6. Sorgt dafür das ihr Ruhe und Zeit habt. Je weniger Stress ihr euch macht und euch von anderen machen lasst umso besser wird es laufen. Je weniger zwischen rein Quatschen alles besser wissen und euch ablenken umso entspannter und ruhiger könnt ihr euch der Arbeit an eurem Baby widmen..



» 6. Der "Gearjam"


Gleich vorweg, ein Gearjam hat nichts mit verklemmten Gears zu tun. Ich habe weiter oben den Cut Off Lever beschrieben. Der Gearjam entsteht wenn der Trigger losgelassen wird bevor die Gears wieder in ihrer normalen Ausgangsposition stehen und der Einzelschuß durch den Cut Off Lever „ordnungsgemäß“ beendet wurde. Im ungünstigsten Fall bleibt der Motor bei falschem Triggern genau dann stehen wenn der COL gerade betätigt ist und der Kontaktschieber der Switch Assembly vom Trigger getrennt ist, sprich , der Kontakt nicht mehr geschlossen werden kann. Normal müsste man einfach nur auf Full Auto schalten und einmal abdrücken. S-AEG´s sind von Haus aus für Dauerfeuer ausgelegt. Bedingt durch die Gesetzeslage hier bei uns in D muss diese Funktion deaktiviert sein. Folglich werden wir auch zukünftig nicht von Gearjams verschont werden es sei denn wir verzichten auf schnelles Triggern. Alle anderen Eingriffe in die Gearbox um das Problem zu umgehen resultieren wieder darin das die Knifte Full Auto fähig wird und somit Illegal ist.

Ok, wie behebt man denn jetzt einen Gearjam?

Die einfachste Methode wäre das umschalten auf Full Auto. In Deutschland scheidet das aus...
Die nächste Möglichkeit besteht darin die Motorpole mit einem Akku kurzzeitig direkt zu verbinden. Bei einer Version 3 Gearbox ist das relativ schnell erledigt da der Motor fest mit der Shell verbunden ist. Bei einer Version 2 muss unbedingt der Motor von Hand fest in das Griffstück der Knifte gedrückt werden während man die Pole mit Strom beaufschlagt. Tut man das nicht ist die Gefahr groß das das Pinion Gear nicht in das Bevel Gear greift und stattdessen die innenliegenden Kabel der Gearboxelektrik zerfetzt.
Auf andere Möglichkeiten werde ich hier nicht weiter eingehen da diese wieder dazu führen das die Knifte zumindest bedingt wieder Full Auto fähig wäre. Trotz ausgeschnittener Selector Plate.



Das war’s eigentlich schon fürs erste. Ich werde in den nächsten Tagen noch den Lauf und die Hop Up Unit ergänzen....



25.07.09, 18:19
Schon gesehen..?

Forum-Tipp







#   


25.07.09, 18:19
semjasa
Besucher
Besucher







#2   Beitrag
Das hast du aber fein gemacht © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.


25.07.09, 19:41
Cap Morgan
Besucher
Besucher




Wohnort:
Gundelfingen

Primärknifte:
G3A3 , G36K

#3   Beitrag
bist ja bloß neidisch weil in deinem noch nix drin steht... © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.


25.07.09, 19:47
knuttutgut
Team MemberBronzene Auszeichnung für besonderen Einsatz
(1 Auszeichnungen bisher)
Team Member




Wohnort:
Frankenhardt, Honhardt

Primärknifte:
MP5, M4, G36...

#4   Beitrag
Alter! Da haste dich ja mal richtig mühe gemacht!

RESPEKT!!!

© Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V. © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.

gruss, knut!


25.07.09, 19:47
Panda
BesucherBronzene Auszeichnung für besonderen Einsatz
(1 Auszeichnungen bisher)
Besucher




Wohnort:
Mering

Primärknifte:
G&P M4A1, KJW M9

#5   Beitrag
ja is cool mach deinem rang als tech support alle ehre^^
ich geb meine knifte nurnoch in die hände des AEG "gottes"^^


25.07.09, 19:48
knuttutgut
Team MemberBronzene Auszeichnung für besonderen Einsatz
(1 Auszeichnungen bisher)
Team Member




Wohnort:
Frankenhardt, Honhardt

Primärknifte:
MP5, M4, G36...

#6   Beitrag
Wobei er mit diesen thread ja eigentlich bezwecken wollte das sich die leute selbst an ihre gearbox rantrauen, mein lieber Panda^^!

Sein ziel ist es damit, das die leute selber rumschrauben und er somit nicht mehr alles machen muss...

Aber obwohl er das wirklich gut gemacht hat, vertehe ich dich gut, mein Pandi^^!
Denn was man gegen 2 linke hände tun kann hat er leider nicht beschrieben...^^! (gelle, mein lieber Cap^^!)

Somit sage ich noch mal respekt aber verrat nicht alle geheimnisse, sonst kanns ja nachher wirklich jeder...^^ Obwohl.. solange es so pfeifen wie mich und Panda gibt, wirst du nie arbeitslos! © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.

gruss, knut!


25.07.09, 20:01
semjasa
Besucher
Besucher







#7   Beitrag
wie in meinem nix drin steht?

ich hab ja noch garkein tutorial in genauer vorbereitung... weil ich grad keine bilder finde und meine nicht wieder zerlegen wollte vor dem nächsten einsatz XD


25.07.09, 20:09
Die Zielscheibe
Besucher
Besucher




Wohnort:
Wichita Falls


#8   Beitrag
Awesome...jetz versteh ich 10x mehr von airsoft als vorher...Super Erklärung.
Danke für die Mühe.


15.08.09, 17:49
Dr-Leon-Kennedy
Besucher
Besucher






Primärknifte:
UZI-SMG, M47-Pumpgun

#9   Beitrag
Um bei euch beizutreten muss man das doch nicht alles können oder?Sonst muss ich in den nächsten 3 1/2 Jahren die Mechanik von nem "Knift"(wie es bei euch üblicherweise genannt wird)
erlernen und studieren....
ääähm, bei einer waffe die nicht elektrisch läuft ist das doch nicht möglich odeR?


14.02.10, 20:11
Wanderer
VorstandsvorsitzenderBronzene Auszeichnung für besonderen Einsatz
(1 Auszeichnungen bisher)
Vorstandsvorsitzender




Wohnort:
Augsburg

Primärknifte:
DBoys M4, ICS MP5 SD6

#10   Beitrag
Technisches Wissen ist bei uns absolut keine Voraussetzung, hilft aber natürlich ungemein, wenn deine Knifte dich mal mitten im Spiel im Stich lässt. Ist halt problematisch, wenn du dann nichts selbst machen kannst. Zumindest die grundlegenden Dinge (Gear Jam beheben, wissen wir eine Gearbox aufgebaut ist etc.) sollte man schon drauf haben.

Die Mechanik ist ja im Grunde super einfach. Heute schraubt jeder an seinem eigenen PC herum, aber viele fühlen sich schon überfordert, wenn sie es mal mit ein paar simplen Zahnrädern zu tun haben, schon seltsam © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.


15.02.10, 18:30
Wuck
Besucher
Besucher







#11   Beitrag
Wobei das schrauben an einem Rechner dann doch noch ein bisschen einfacher ist wenn man ehrlich ist.

Grundsätzlich sollte es schon ganz lapidar gesagt Eigeninteresse sein sich bei einem Problem mit der Knifte (vor allem eben auch im Feld) selbst helfen zu können. Ist einfach sehr ärgerlich wenn man dann nur noch rumstehen kann.


15.02.10, 19:23
inspire
Besucher
Besucher




Wohnort:
Herrsching

Primärknifte:
WE G39C GBB

#12   Beitrag
gibt es in münchen iwo einen shop wo man das ganze Zubehör bekommt, wie jacken undsowieter, habe schlechte erfahrung gemahct, das online zu bestellen


01.11.10, 18:46
BassT2303
Besucher
Besucher




Wohnort:
Neusäß

Primärknifte:
Auf der Suche

#13   Beitrag
Sehr schöne Erklärung, besonders wenn man so wie ich bis jetzt immer nur Leih-Kniften in der Hand hatte. Da brauchte man sich um die technischen Sachen nicht wirklich drum kümmern!

Zusätzlich kann man sich jetzt unter manchen Begrifflichkeiten was vorstellen, welche man sonst zwar gelesen hat aber nicht so richtig wusste was das genau sein sollte.

Top Erklärung! Ich freue mich jetzt schon drauf meine erste eigene mal auseinander zu nehmen © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.


25.01.11, 15:33
Neue Antwort erstellen ZUR FOREN-ÜBERSICHT

Diese verwandten Themen könnten dich auch interessieren:
Keine neuen Beiträge Equipment für Einsteiger
Keine neuen Beiträge CELCIUS M4 A1 CTW Airsoft Gun AEG Rifle
Keine neuen Beiträge Wie findet ihr ..... (eure erfahrungen ??)
Keine neuen Beiträge Suche meine erste SAEG,bitte um eure Empfehlungen
Keine neuen Beiträge Brauche neue TacticalWeste und würde eure Meinung gern hören
 





Partner Blog: Mike vom Mars Blog
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Design & Enhancements by X-PRESSIVE.COM. Deutsche Übersetzung von phpBB.de